Wochenplanarbeit

Ein großer Teil des Unterrichtes wird an unserer Schule im Rahmen des jahrgangsübergreifenden Unterrichts als Wochenplanarbeit organisiert.
Näheres: Aktuelles Schulprogramm im Download-Bereich.


Jedes Kind hat seinen Plan, was es in der Woche bearbeiten soll, Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Kunst ...   Zuerst wird genau erklärt, wie die Aufgaben bearbeitet werden müssen, dann arbeiten die Kinder selbstständig - allein, zu zweit oder in einer kleinen Gruppe.

An unserer kleinen Schule findet der Unterricht jahrgangsübergreifend statt, für Jahrgangsklassen wären nicht genug Kinder an der Schule. Damit die Schule erhalten bleibt -kurze Beine, kurze Wege - werden Klasse 1 und Klasse 2 gemeinsam unterrichtet, ebenso Klasse 3 und Klasse 4.
Hier ist der Unterricht in Klasse 1 und Klasse 2 zu sehen.

Jede Klasse hat einen eigenen Plan, Pflichtaufgaben und anspruchsvolle Zusatzaufgaben für schnell arbeitende Kinder.


Die Kinder arbeiten an ihrem Plan, und die Lehrkräfte unterstützen währenddessen einzelne Kinder. Mit dieser Arbeitsweise lernen die Kinder, sich ihre Aufgaben im Laufe der Woche selbst einzuteilen und darauf zu achten, dass sie alle Pflichtaufgaben fertig bekommen.


Die Lehrkräfte achten genau darauf, ob alle Aufgaben richtig bearbeitet werden.

Zuerst überprüfen die Kinder die Ergebnisse, dann kontrolliert die Lehrkraft. Die Aufgaben dürfen erst dann auf dem eigenen Plan abgehakt werden, wenn sie richtig gelöst sind.


Zwischendurch gibt es kurze Besprechungen im Kreis, wie die nächste Unterrichtsphase verlaufen soll: Jetzt wird im Sachunterricht mit den selbst gezogenen Pflanzen weiter gearbeitet. Dabei soll immer ein Kind aus Klasse 2 mit einem Kind aus Klasse 1 zusammenarbeiten. Die Jüngeren lernen von den Älteren, und die Großen vertiefen ihr Wissen durch die Erklärungen, lernen Geduld und Hilfsbereitschaft.


Hier wird die Entwicklung der Tomatenpflanzen im Pflanzen-Tagebuch festgehalten.


Umtopfen.


Das Wachstum wird dokumentiert.


Wer mit dieser Aufgabe fertig ist, kann mit anderen Aufgaben seines Wochenplans weitermachen.


Der Vorteil dieser Arbeitsweise besteht darin, dass jedes Kind in seinem Tempo arbeiten kann. Niemand muss warten, bis alle fertig sind, oder extra nach Zusatzaufgaben fragen. Die Arbeitszeit ist so optimal genutzt.
Da außer dem Klassenraum nebenan ein großer Gruppenraum ist, gibt es viel Platz für ruhiges und konzentriertes Arbeiten.

© 2018 Ahornschule Großropperhausen

 

Grundschule
mit Eingangsstufe

34621 Großropperhausen
Gemeinde Frielendorf
Schwalm-Eder-Kreis  
Hessen

0 56 84-76 30

JTEUNOV1510 LCSD